Predigten

Friedenskörner

Friedenskörner

Klappentext zu „Friedenskörner“

Überraschend an dem vorliegenden Band ist die Tatsache, dass die Predigten aus der Feder einer Frau stammen, die von Beruf nicht Theologin ist. Das Besondere dieser Predigten ist, dass die Predigerin zu denen gehört, die vor ihr sitzen. Zudem bringt sie ihr Wissen ein, das sie aus der Literatur und von geschichtlichen Ereignissen hat, die mit den biblischen Überlieferungen korrespondieren. Das gibt ihrer Lust am Erzählen Farbe und Lebendigkeit und bewahrt ihr Reden vor belehrenden Gesten. (Klaus-Peter Jörns in seinem Vorwort zu diesem Buch)

Liebe kann man nicht begraben

Liebe kann man nicht begraben

Mit Klaus-Peter Jörns verbinden viele die "Notwendigen Abschiede", die zum geflügelten Wort einer dringend notwendigen Glaubensreform geworden sind. Wer ihn als Prediger erlebt, weiß aber auch, mit welcher Leidenschaft und wie frühzeitig er Themen im Gottesdienst behandelt, die "dran" sind.