Es ist notwendig und befreiend, wenn Glaubensvorstellungen aufgegeben werden, in denen Menschen nichts Heilvolles mehr erkennen können. Darum haben sich innerhalb der Religions­geschichte die Vorstellungen von Gott, Welt und Leben, und das heißt vor allem auch: das Selbst­­verständnis der Menschen, vielfach gewandelt.

Dieser Wan­del hängt mit der inneren Bindung von Religion und Kultur zusammen. Die Veränderungen der Gottesvorstellungen von der altisraelitischen Zeit bis in den christlichen Teil unserer Bibel hin­­ein und dann weiter innerhalb der Geschichte der christlichen Kirchen und Theologien belegen diese Bindung und die Notwendigkeit jenes Wandels bis heute. Ja, sie führen nur fort, was wir schon im christlichen Teil der Bibel vor allem im Nebeneinander der vier Evangelien und ihrer unterschiedlichen Jesus-Bilder studieren können.

Dabei stellen diese Entwicklungen nur einen schmalen Ausschnitt aus der universalen Religionsgeschichte dar, mit der sie vielfältig verwoben sind. Spätestens die Arbeiten von Manfred Görg haben gezeigt, dass der größte Teil der jüdischen und christlichen Glaubensvorstellungen Umformungen vor allem ägyptischer Vorstellungen sind. Diesem Thema gewidmet ist das Buch von Manfred Görg, Mythos, Glaube und Geschichte. Die Bilder des christlichen Credo und ihre Wurzeln im alten Ägypten, Patmos 1992.
(Klaus-Peter Jörns)


Bibel und Kirche

Sinus-Milieustudie, Zusammenfassung 17.06.2015 von Dr. Hannes Bräutigam

Sinus-Milieustudie, Zusammenfassung

hier als PDF

Kommentar  um Rücktritt von Papst Benedikt XVI 17.02.2013 von Klaus-Peter Jörns

Kommentar um Rücktritt von Papst Benedikt XVI

Der Rücktritt von Kardinal Joseph Ratzinger als Papst Benedikt XVI. hat das Papstamt verändert - schon dadurch übrigens, dass er während seiner Amtszeit Bücher über Jesus geschrieben und sich damit in einem zentralen theologischen Thema diskutabel gemacht hat. ...

Papst-Rücktritt: Die Kirche hält den Atem an 11.02.2013 von Hermann Häring

Papst-Rücktritt: Die Kirche hält den Atem an

hier als PDF

Die große Desorientierung. Zur konstantinischen Wende des Christentums 01.12.2011 von Reinhold Bianchi

Die große Desorientierung. Zur konstantinischen Wende des Christentums

hier als PDF