Anmeldung
Benutzername:

Passwort:



Haben Sie Ihre Zugangsdaten vergessen?

Besucher gesamt: 114.770
Besucher heute: 11
Besucher gestern: 81
Max. Besucher pro Tag: 139
gerade online: 2
max. online: 36
Seitenaufrufe gesamt: 1.724.438
Seitenaufrufe diese Seite: 19.537
counter   Statistiken

 



Schrift:    Drucken    

Forum

Dies ist ein relative altes Forum und durch den Umzug auf einen anderen Server sowie Übernahme in ein neues System, stehen aufgrund aufgrund technischer Schwierigkeiten Inhalte und Neuregistrierung zurzeit nicht zur Verfügung.

Zudem wird ein dieses Form demnächst durch eine andere Form des Austausches ersetzt werden.

Wir danken für Ihr Verständnis.

 

Das Forum Glaubensreform ist für alle offen, die ihren Hoffnungen auf eine Glaubensreform Luft machen und sich mit anderen darüber austauschen möchten – auch im freundlichen Streit mit denen, die das Gewohnte festhalten wollen. Hier ist der Ort für beide: das Forum Glaubensreform.

Nun kriegen wir ja zur Zeit kräftig Schützenhilfe aus Rom. Wir wagen zu vermuten, dass viele in beiden Kirchen bald wieder ihre Nasen ein wenig aus dem Busch der Selbstbezogenheit strecken werden, um an dem herüber wehenden kirchlichen Frühlingsduft teilzuhaben. Recht so! Hauptsache, es passiert endlich etwas! Hier ist der Ort, diesen Faden aufzunehmen und weiterzuspinnen: das Forum Glaubensreform.

Hic Rhodos, hic salta („Hier ist Rhodos, hier springe!“) – Äsops Spruch übersetzen wir heute: Hier ist das Forum Glaubensreform, hier lasst die Finger auf den Mäusen tanzen!

 

 
Die letzten Forumsbeiträge 

Für mich ist Gott kein Wesen, das da irgendwo hinter den Wolken sitzt und angebetet werden will. Er schaut auch nicht auf die Erde, um zu sehen, wer gerage gegen seine Gebote verstö?t, auch keiner, der das dann in seinem Buch vermerkt, um es am Ende des Lebnens als Beweismittel gegen den Sünder zu verwenden. Das war die Vo ...

Was mir Menschen in verstörenden Lebenssituationen sagen, kommt bei mir an, trieft mich und lässt mich ANDERS religiös reden. Eine "höhere Macht", so fühlen es Menschen, nimmt ihnen ihre Liebsten. "Die Kirchen" stehen für diese "höhere Macht", repräsentieren sie. Wenn dann in den Trauergottesdiensten Gebete gesprochen ...

In verstörenden Zeiten suchen Menschen verstärkt Halt und Orientierung. Das war schon immer so. Wer verstanden hat, Haltepunkte aufzuzeigen, auf den wurde geschaut und gehört. In den Jahren zwischen 1. und 2. Weltkrieg haben sich gewissenlose Menschenfänger dies zu Nutze gemacht. Mit Propaganda haben sie Menschen gefangen, ...

 
 
Keine Foren vorhanden.
Erstellen Sie zunächst ein Forum auf der ersten Ebene.
In dieses Forum (wie in alle der ersten Ebene) können Sie nicht posten! Die erste Ebene dient der Gruppierung der Foren.

 

© 2017 Gesellschaft für eine Glaubensreform e.V.
| Seite zuletzt geändert am: 20.09.2017, 20:37 von Administrator |