Literatur zur Glaubensreform

Von Luther zu einer zeitgemäßen Spiritualität Dr. Ulrich Mack

Von Luther zu einer zeitgemäßen Spiritualität

Dr. Ulrich Mack, Von Luther zu einer zeitgemäßen Spiritualität – Eine Wegbeschreibung in die Stille, Bad Schussenried, 2016.

Im Buch wird, ausgehend von Luther, ein zeitgemäßer Weg in die Stille beschrieben.
Hier eine Buchbesprechung von Peter Macher als PDF.

So bleib doch ja nicht stehn. Mein Leben mit der Theologie Hubertus Halbfas

So bleib doch ja nicht stehn. Mein Leben mit der Theologie

Über ein halbes Jahrhundert hat Hubertus Halbfas die Religionspädagogik maßgeblich mitbestimmt und geprägt - streitbar und umstritten, konsequent und kreativ. Hier legt er seine Autobiographie vor.

Das Christenhaus Hubertus Halbfas

Das Christenhaus

Geschichten und Gedichte sind ein eigener Schlüssel zur Welt und buchstäblich ver-dichtete Wirklichkeit. Ihre inspirierende Kraft kennt kaum einer besser als Hubertus Halbfas.

Glaube aus freier Einsicht Wilhelm Gräb

Glaube aus freier Einsicht

Glauben ist Arbeit am Sinn des Lebens
Die Inhalte, mit denen die professionelle Theologie und das offizielle Bekenntnis der Kirche den Glauben beschreiben, drücken nicht einmal mehr die Grundüberzeugungen der Menschen aus, ...

Woran glaubst Du? / Daran glaube ich! Uwe Metz (Hg.)

Woran glaubst Du? / Daran glaube ich!

Der 1968 in Gießen geborene evangelische Pfarrer und Buchhändler Uwe Metz lässt in seiner Publikation Menschen der Zeitgeschichte von ihrem Glauben berichten. Die aus zwei Teilen bestehende Publikation (ein WENDEBUCH!) widmet sich im ersten Teil der Frage: „Wo zeigt sich das Menschsein in uns und wie erfahren wir es?

Das Wunder der Freiheit und Einheit Bretschneider / Oettinghaus / Richter

Das Wunder der Freiheit und Einheit

„Mit einem Aufruf zu Frieden und Gerechtigkeit hat sich der Berliner Erzbischof Rainer Maria Woelki von den Katholiken der Bundeshauptstadt verabschiedet.

Lässt Gott leiden? Klaus-Peter Jörns

Lässt Gott leiden?

Dass Gott Leiden zulässt, ist nicht zu bestreiten. Dass Leiden keine Strafen sind, haben wir von Jesus gelernt. In seiner Sicht fordern Leiden von Menschen und Tieren liebevolle Zu-wendung heraus, die Gottes Mitleiden mit den Geschöpfen ausdrückt. Warum aber gibt es überhaupt Leiden?

Glaube mit Herz und Verstand Jörg Dieter Reuß

Glaube mit Herz und Verstand

„Kann ich die Predigt bitte schriftlich haben?“ So wurde der Autor oft nach einem Gottesdienst gefragt. Dieses Buch bietet nun eine Sammlung von Predigten, die von vielen als erhellend, befreiend und ermutigend empfunden wurden. ...

Kirche und Aufklärung zwischen Tradition und Aufbruch Friedhelm Zubke

Kirche und Aufklärung zwischen Tradition und Aufbruch

Der überwiegende Teil der Evangelischen und Katholischen Kirche ist in Formen der Tradition gefangen. Diese rückwärtsgewandte kirchliche Verkündigung erreicht viele Menschen des 21. Jahrhunderts mit ihren Erfahrungen nicht mehr. Auf Religionskritik der Aufklärung hat die Kirche ebenso halbherzig reagiert wie auf Initiativgruppen, die seit Jahrzehnten für eine Veränderung eintreten. Die Institution Kirche muss ihre Funktion als Teil der Gesellschaft annehmen. Diese Themenstellungen greift das Buch auf. Es drängt auf die Umsetzung aktueller Forderungen der Aufklärung und tritt dafür ein, dass Aufklärung zu einem Bestandteil kirchlicher Arbeit wird. Kirche muss prüfen, inwieweit Entwürfe zur gesellschaftlichen Erneuerung und Weiterentwicklung auch von ihr umzusetzen sind.

Die Bibel für kluge Kinder und ihre Eltern Hubertus Halbfas

Die Bibel für kluge Kinder und ihre Eltern

"Die Bibel" von Hubertus Halbfas hat etwas Einzigartiges, was sie von den zahllosen Ausgaben und Büchern über das Buch der Bücher unterscheidet. Selten wurde die Bibel so verständlich erschlossen, kommentiert und aufgearbeitet.

Der Herr ist nicht im Himmel. Sprachstörungen in der Rede von Gott Hubertus Halbfas

Der Herr ist nicht im Himmel. Sprachstörungen in der Rede von Gott

"Einen Gott, den es gibt, gibt es nicht" stellt Dietrich Bonhoeffer fest. Er bringt in diesem Satz den fundamentalen Wandel im Weltbild der Moderne zum Ausdruck: Es gibt keine übernatürliche Welt, von dem das Diesseits abhängig wäre. Der Himmel ist leer und das mittelalterliche Weltbild auf immer verloren. Aber: Predigt und Gottesdienst, Lieder, Gebete und auch die Theologie der Kirchen beziehen sich ungerührt weiter auf ein theistisches Weltbild. Vielen selbst Wohlmeinenden erscheint das nur noch sonderbar und gestrig. Geht es anders?

Update für den Glauben: Denken und leben können, was man glaubt Klaus-Peter Jörns

Update für den Glauben: Denken und leben können, was man glaubt

Updates sind schon ein Erfolgsmodell gewesen, als es den Begriff noch gar nicht gab: Wenn Religionen nicht an ihrer Rechtgläubigkeit ersticken oder durch sie belanglos werden wollten, haben sie auf die Fragen gehört, die sich in ihrer Gegenwart stellten. Und sie haben die Gestalt ihres Glaubens verändert.

Religiöse Sprachlehre -Theorie und Praxis Hubertus Halbfas

Religiöse Sprachlehre -Theorie und Praxis

Die religiöse Sprache ist weitgehend verflacht. In dieser Situation, in der es fast überall an der Kompetenz mangelt, die christliche Tradition in den Fluss der Zeit zu bringen, ist vor allem eine religiöse Sprachlehre notwendig. Hubertus Halbfas deckt einmal mehr ein drängendes Desiderat auf. Als praktischer Theologe hat er sich ein Leben lang damit befasst, wie alte religiöse Traditionen heute zur Sprache kommen können.

Glaubensverlust - Warum sich das Christentum neu erfinden muss Hubertus Halbfas

Glaubensverlust - Warum sich das Christentum neu erfinden muss

Memoranden und Missbrauchsfälle, Problemstau und Priestermangel, Zank um den Zölibat und die Zukunft - mit unbestechlicher Klarheit durchleuchtet Halbfas die strukturellen Reformerfordernisse und geht ihnen buchstäblich auf den Grund: Die Krise der Kirche(n) ist eine handfeste Glaubenskrise. Die Glaubenslehre ist vielfach zur Glaubensleere verkommen.

Widerstand gegen die Zumutungen des Glaubens Uwe Schmidt

Widerstand gegen die Zumutungen des Glaubens

Der Autor Uwe Schmidt beschreibt seine „ganz persönliche Kirchengeschichte“. Dies auf 177 mitreißenden Seiten. Wer selbst Geschichte mit christlichem Glauben und Kirche hat, der wird das Buch nicht weglegen.

vorherige | 16-30 / 35 | nächste