Anmeldung
Loginname:

Passwort:



Haben Sie Ihre persönlichen Daten vergessen?

Besucher gesamt: 103.316
Besucher heute: 55
Besucher gestern: 69
Max. Besucher pro Tag: 139
gerade online: 1
max. online: 36
Seitenaufrufe gesamt: 1.595.766
Seitenaufrufe diese Seite: 8.941
counter   Statistiken

 



Schrift:    Drucken    

Ehrfurcht vor dem Leben

Ein Grundsatz des Glaubens von Albert Schweizer

 

Zitate von Albert Schweitzer  :

„Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will.“
(Gesammelte Werke V, S. 158)

„Wir bewegen uns auf [der] Erde herum, sind aber nicht wirklich lebendig. / Leben nur noch auf der Welt, aber nicht mehr in der Welt.“
(Werke aus dem Nachlaß. Die Weltanschauung der Ehrfurcht vor dem Leben. Kulturphilosophie III. Dritter und vierter Teil, München 2000, S. 369)

„Das Leben als das Geheimnis leben, das ist es.“
(AaO., S. 369)

„Die Frömmigkeit beginnt, wo ich zum Urgrund des Seins in ein geistiges Verhältnis trete.“
(AaO., S. 369)

„Liebe [ist] die einzige Melodie, mit der ich in die unendliche Symphonie des Seins einstimmen kann.“
(AaO., S. 373)

Wahr ist: „Daß das Christentum es nicht für sich in Anspruch nehmen kann, auch die Liebe gegen die Kreatur gepredigt zu haben.“
(AaO., S. 374)
 

 

 

Autor

 Albert Schweitzer


 

© 2017 Gesellschaft für eine Glaubensreform e.V.
| Seite zuletzt geändert am: 02.02.2016, 10:17 von Ulrike Fries-Wagner |